Heesens "Erica" abgeliefert

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor einem Jahr

Nach Probefahrten auf der Nordsee nahm der zuvor dem Segeln zugeneigte Eigner das 50-Meter-Aluformat entgegen.

"Erica"

Mit ihren zusammen 2160 Kilowatt leistenden MTU-Aggregaten erreichte "Erica" einen Topspeed von 20 Knoten und übertraf den errechneten Aktionsradius von 3750 Seemeilen. MCM beaufsichtigte die Konstruktion des spekulativ begonnenen Heesen-Baus. MCM-Mitgründer Nigel Ingram geht auf den Grund für die Abkehr vom Segeln ein: "Ich vertrat den Eigner bereits beim Bau einer klassischen 54-Meter-Segelyacht. Es gab nur wenige Segler in der jüngeren Generation seiner Familie, sodass eine Motoryacht sinnvoll erschein, nicht zuletzt, weil sie eine komfortablere Plattform für eine große Familie mit vielen Enkeln ist." Entsprechend familienfreundlich gestalten sich Layout und Features  des "Home"-Schwesterschiffs.

7 Bilder

"Erica"

Schlagwörter: Heesen Mark Whiteley MCM MTU Omega Architects


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • BOOTE EXCLUSIV 3/18 Mai-Juni

    02.05.2018

  • Der größte Heesen-Verdränger ist auf Reisen

    27.06.2012

  • Gulf Craft wasserte die zweite Majesty 135

    22.01.2013

  • Heesen launchte „Amore Mio“

    18.11.2015

  • Mulder launchte 16-Meter-„Bellagio"

    24.10.2013

  • Bilgin führt 80-Meter-Hai aus

    17.04.2020

  • Unterwasser-Spoiler für Heesen-Yacht

    17.12.2014

  • Heesen baut 80-Meter-Flaggschiff

    09.03.2018

  • 50-Stahl-Meter von Heesen

    23.07.2018