Das neue Heesen-Flaggschiff

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 5 Monaten

Die niederländische Werft dockte den 80,07 Meter langen Alubau „Galactica“ in Oss aus. Per Schubverband gelangte das Ex-Projekt „Cosmos“ an die Nordsee.

„Galactica“: das 80,07 Meter lange Heesen-Flaggschiff auf dem Weg an die Nordsee, wo es zur Wiedervereinigung mit dem Sundeck und zu Belastungsproben der vier MTU-Aggregate kommt.

Exakt zehn Meter kürzer, nämlich 70,07 Meter misst „Galactica Super Nova“, ein 2016 von Heesen abgeliefertes Espen Øino-Design. Für „Galactica“ engagierte der Eigner das Londoner Studio Winch Design, das den markanten Aufbautenbogen noch weiter spannt. Geblieben sind die grauen Rumpfakzente auf Höhe des Unterdecks und der hohe Topspeed-Anspruch. So soll der 80-Meter-Halbgleiter ebenso die 30-Knoten-Marke kratzen wie die 70,07 Meter lange Vorgängerin. Dafür sorgen sollen die leichte Alu-Konstruktion, der FDHF-Rumpf von den Hydrodynamik-Profis von Van Oossanen und ein Diesel-Quartett von MTU, dessen Zwanzigzylinder je 3600 Kilowatt leisten. Parallelen zeigen sich auch bei der Interior-Ausarbeitung, die ebenfalls der niederländische Gestalter Sander Sinot und sein Team verantwortete.

Enge Kiste: Das Winch-Design „Galactica“ wird durch eine der vielen Straßenbrücken der Niederlanden geschoben.

Themen: HeesenSander SinotSinotWinch Design


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • 65-Meter-Stapellauf bei Benetti

    23.04.2021„Zazou“ wurde in Livorno gewassert. Das Cassetta-Design vertraut auf einen marineblauen Stahlrumpf und ein Sinot-Interior.

  • Beachclub-Feeling mit Booster-Modus

    27.12.2016Heesens 70 Meter lange „Galactica Super Nova“ übertrumpft ihre Vorgängerin um fünf Meter. Mit ihr teilt sie das Konzept des schnellen Verdrängers. Espen Øino beschleunigte das ...

  • Neuer Marketingdirektor für Heesen

    09.07.2021Mark van Heffen wird die Marketing-Strategie sowie deren operative Umsetzung ab dem 1. September für die niederländische Werft verantworten.

  • Neuer Halbgleiter aus Holland

    24.07.2014Heesen auf Erfolgskurs: Die niederländische Werft lieferte den 49,80 Meter langen Halbgleiter „Monaco Wolf“ an ihre Eigner.

  • Damen Yachting dockte 74 Meter aus

    31.08.2021Die Anfang des Jahres verkaufte Amels 242 zeigte sich in Vlissingen. Dem größten Limited Editions-Modell verlieh der Eigner über einen eisblauen Rumpf und Mast eine persönliche ...

  • Projekt „Sparta“ nimmt Gestalt an

    15.11.2021Das 67 Meter lange Winch Design mit dem markanten Negativ-Steven ist die längste Stahlyacht in der Geschichte der niederländischen Werft.

  • Heesen baut 80-Meter-Flaggschiff

    09.03.2018Die niederländische Werft mit Hallen in Oss schloss einen Vertrag über den Bau eines von Andrew Winch gezeichneten 80 Meter langen Alu-Verdrängers.

  • Die Trennlinien verschwimmen

    25.08.2021222 Meter, 39 Apartments, weltweite Fahrt. Was bis 2024 bei Vard in Norwegen entstehen soll, ist halb Yacht, halb Kreuzfahrer. Das gigantische Winch-Design „Somnio“ polarisiert.

  • 70 Meter, 30 Knoten

    18.12.2014"Kometa" heißt das neue Flaggschiff von Heesen, das sich im niederländischen Oss bereits im Bau befindet und im Frühjahr 2016 ablegt.