Heesen wasserte Projekt „Aura”

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 5 Monaten

Der Stapellauf des 50 Meter langen Stahl-Alu-Baus war für die Niederländer der fünfte im Jahr 2021.

Dem Semi-Custom-Modell – „Aura“ ist die dritte Einheit der Miniserie – verlieh Clifford Denn ein vom Automobildesign inspiriertes Exterior. Die Innenräume mit fünf Kabinen für zehn Gäste gestaltete das französisch-britische Studio Reymond Langton. Trotz pandemiebedingter Herausforderungen lag Heesen auch bei diesem Projekt im Zeitplan. CEO Arthur Brouwer kommentiert: „2021 war ein sehr aufregendes Jahr für unsere Werft, nicht nur auf Grund unserer zahlreichen Verkaufserfolge, die uns noch jahrelang beschäftigen werden, sondern auch ob der Meilensteine, die wir beim Bau unserer Yachten erreicht haben.“

Mit zwei MTU-Motoren (8V4000 M63) erreichen die 50 Meter eine Höchstgeschwindigkeit von 15 Knoten und eine Reichweite von 3800 Seemeilen bei einer Reisegeschwindigkeit von 13 Knoten. Projekt „Aura“ wird für die Inbetriebnahme der wichtigsten Systeme auf der Werft in Oss verbleiben, bevor Heesen sie für intensive Tests auf der Nordsee nach Hellevoetsluis verholt. Die Auslieferung ist für Ende April geplant.

Schleusen auf: Das Trockendock wird geflutet.

Themen: Clifford DennHeesenReymond Langton


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Heesens 80-Meter-Projekt „Cosmos“ schwimmt

    22.07.2020Die niederländische Werft schweißte Alurumpf und -Aufbauten zusammen und läutete die Ausrüstungsphase mit der Installation von vier MTU-Diesel ein.

  • „Moskito” von Heesen abgeliefert

    19.04.2021Das 55 Meter lange Stahl-Alu-Format, zuvor bekannt unter dem Projektnamen „Pollux“, basiert auf einer von Omega Architects erdachten Plattform.

  • Heesens "Erica" abgeliefert

    28.08.2019Nach Probefahrten auf der Nordsee nahm der zuvor dem Segeln zugeneigte Eigner das 50-Meter-Aluformat entgegen.

  • Heesen lieferte „VanTom“ aus

    26.02.2018Der 50 Meter lange, von Frank Laupman und seinem Team bei Omega Architects gestaltete Halbgleiter ist die sechste Yacht aus Heesens 5000-Alu-Klasse.

  • 122 Meter von Lürssen

    09.07.2021Der Giga-Kasko gelangte bei Lürssen-Kröger über den Helgen in den Nord-Ostsee-Kanal. Projekt „Jag“ ist die dritte Yacht, die der Eigner mit gleichem Kapitän bei Lürssen baut.

  • Heesen launchte „Home"

    20.04.2017Das 50 Meter lange Omega-Design ist der erste mit Hybrid-Antrieb bestückte Verdränger mit Fast Displacement Hull Form.

  • Heesen wasserte Projekt „Altea”

    12.03.2021Für das beinahe 50 Meter lange Aluminiumformat ist die niederländische Werft nach wie vor auf der Suche nach einem Eigner.

  • Alloy Yachts ließ „Mondango 3“ zu Wasser

    12.12.2013Die neuseeländische Werft schweißte die 56,40-Meter-Ketsch nach Plänen von Ed Dubois und gemäß Lloyds- und LY2-Richtlinien.

  • BOOTE EXCLUSIV 3/18 Mai-Juni

    02.05.2018Liebe Leser, nun endlich ist der Frühling angekommen, und wir freuen uns auf eine aufregende Yachting-Saison mit vielen neuen Stapelläufen, Regatten und Reisen. Passend dazu ...