Heesens 80-Meter-Projekt „Cosmos“ schwimmt

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor einem Jahr

Die niederländische Werft schweißte Alurumpf und -Aufbauten zusammen und läutete die Ausrüstungsphase mit der Installation von vier MTU-Diesel ein.

Die Platzierung der Aggregate (20V 4000 M73L) mit ihren vier mal 3600 Kilowatt Leistung stellt einen wichtigen Meilenstein für Projekt „Cosmos“ dar, das Heesen erst im Mai 2019 auf Kiel legte. Das Motorquartett wirkt auf zwei Getriebe und sitzt für erhöhte Torsionssteifigkeit auf einem verstärkten Alu-Stringer. Zur Ablieferung im nächsten Jahr soll der von Van Oossanen konstruierte Rumpf auf die vom Eigner geforderten 30 Knoten kommen.

Durch die Hochzeit hat auch das von Bogen bestimmte Winch-Exterior Formen angenommen. Hingegen noch ausbaufähig ist das Interior vom niederländischen Designbüro Sinot. Auf den 80,07 Metern verteilen sich zehn Gäste auf vier Kabinen auf dem Unterdeck und eine VIP-Suite auf dem Brückendeck. Der Eigner nächtigt auf dem vorderen Hauptdeck.

5 Bilder

Themen: Andrew WinchHeesenMotoryachtenMTUMTU-DieselSander SinotSinotSinot Exclusive Yacht DesignSinot Yacht DesignWinch Design


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Heesen verkauft "Electra"

    08.04.2020Das 49,80 Meter lange Aluformat wasserte die niederländische Werft wenige Wochen zuvor noch ohne Eigner.

  • Gute Nachfrage bei Nobiskrug

    05.04.2019Die norddeutsche Werft legte in Rendsburg den Kiel der 77 Meter langen „Black Shark“.

  • Lürssen zeigt „Sasha“

    20.04.2017An ihrem Rendsburger Standort ließ die erfolgreichste deutsche Superyacht-Werft das 85 Meter lange Format zu Wasser.

  • Die Trennlinien verschwimmen

    25.08.2021222 Meter, 39 Apartments, weltweite Fahrt. Was bis 2024 bei Vard in Norwegen entstehen soll, ist halb Yacht, halb Kreuzfahrer. Das gigantische Winch-Design „Somnio“ polarisiert.

  • Neuer CEO für Winch Design

    19.10.2016Das vor 30 Jahren von Andrew Winch gegründete Londoner Kreativbüro stärkt sein Management-Team und ernannte Aino-Leena Grapin zur neuen Geschäftsführerin.

  • Heesen verkauft Projekt „Maia“

    11.01.2018Der bereits im Bau befindliche 50-Meter-Stahlverdränger mit der markanten Silhouette wurde von Ocean Independence an einen US-Amerikaner vermittelt.

  • Eine Winsch für Mercer

    24.10.2012Nach dem Ausflug in die Automobilindustrie nahm sich der überaus erfolgreiche Yachtdesigner Andrew Winch jetzt einer Uhr an.

  • Mangustas erster 50-Meter-Verdränger

    14.06.2021In Pisa wurde die unter 500 Gross Tons große Oceano 50 gelauncht. Stahlrumpf und Alu-Aufbauten brachte Alberto Mancini in Form.

  • Heesen liefert "Laurentia" aus

    07.09.2017Das als Projekt „Alida" gebaute 55-Meter-Format ging kürzlich mit ihrem Eigner auf Reisen.