Heesen schickt "Book Ends" auf Reisen Heesen schickt "Book Ends" auf Reisen Heesen schickt "Book Ends" auf Reisen

Heesen schickt "Book Ends" auf Reisen

  • Martin Hager
 • Publiziert vor 3 Jahren

Das 47 Meter lange Omega-Design mit Bannenberg & Rowell-Interior ist derzeit auf Überführungsreise ins Mittelmeer.

Der Stahl/Alu-Verdränger entstand als Spec-Projekt "Ruya" und wurde erst kürzlich an einen amerikanischen Eigner verkauft, der das Frank Laupmann-Design "Book Ends" taufte.

Die Yacht befindet sich momentan auf dem Weg nach Gibraltar und ihr Kapitän zeigt sich begeistert über das gute Seegangsverhalten des Dreideckers (499 Gross Tons). „Die lang gestreckten Wellen und mitunter rauen Bedigungen in der Nordsee hat ,Book Ends' hervorragend weggesteckt", erklärt der erfahrene Seemann. „Die Steuerung ist dank der großen Ruder und des Power-Steering-Systems angenehm direkt, so dass wir auch auf große Wellen sofort reagieren können."

Die Reichweite von „Book Ends" gibt Heesen mit 4000 Seemeilen bei zwölf Knoten an. Die Maximalgeschwindigkeit beträgt 15,6 Knoten. Zwei MTU-Achtzylinder wirken auf zwei Propeller.

Den Winter wird "Book Ends", nach ihrer FLIBS-Premiere im November, in der Karibik verbringen.

Schlagwörter: Bannenberg & Rowell Frank Laupman Heesen Omega Architects


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Dreierpack von CRN

    07.09.2015

  • 50-Stahl-Meter von Heesen

    23.07.2018

  • Neues Trockendock für Heesen

    07.12.2016

  • Heesen wasserte „Masa“

    12.04.2019

  • „Galatea" kurz vor der Auslieferung

    20.02.2014

  • Heesen liefert "Laurentia" aus

    07.09.2017

  • Heesens "Erica" abgeliefert

    28.08.2019

  • 55-Meter-Basis zum Sportfischen

    15.02.2019

  • Neuer Halbgleiter aus Holland

    24.07.2014