Heesen launchte „Amore Mio“ Heesen launchte „Amore Mio“ Heesen launchte „Amore Mio“

Heesen launchte „Amore Mio“

  • Martin Hager
 • Publiziert vor 6 Jahren

Der als Projekt „Necto“ entstandene 45 Meter lange Alu-Halbgleiter „Amore Mio“ gilt laut Werft-Angaben als größte Sports Yacht, die je in Holland gebaut wurde. Das Omega Architects-Design beschleunigt auf maximal 30 Knoten.

Dick Holthuis

Das kraftvolle Exterior-Styling des jüngsten Heesen-Baus stammt aus den Rechnern des eng mit Heesen verbundenen Omega Architects-Büros, für das modern, elegante Interior-Styling engagierte der Eigner Designer Christiano Gatto.

Der Motorenraum des 256-Tonners ist mit zwei MTU-Sechszehnzylinder-Aggregaten mit je 2880 Kilowatt Leistung bestückt, drei Gyro-Stabilisatoren von Seakeeper reduzieren die Roll- und Stampfbewegungen vor Anker und sorgen selbst bei Highspeed für ein Fahrgefühl wie auf  Schienen. Die 50 000 Liter Diesel in den Tanks reichen laut Spezifikation und bei zwölf Knoten Fahrt für 2750 Seemeilen ohne Tankstopp.

Dick Holthuis

Die Yacht verfügt über ein vom Bau-Kapitän entwickeltes MOB Rapid Reaction System. An zahlreichen Punkten der Yacht befinden sich Notfall-Knöpfe für den Fall, dass ein Gast oder Crew-Mitglied über Bord geht. Wird einer der Knöpfe gedrückt, öffnen sich im Rumpf versenkte Luken und hell leuchtende Rettungsringe fallen automatisch über Bord. Die Schwimmhilfen markieren den Überbordgegangenen und senden automatisch die Position an den bordeigenen Kartenplotter. Das MOB Rapid Reaction System erleichtert die Suche nach der Person in Seenot enorm und wird in Zukunft sicher auf weiteren Yachten zu finden sein.

Derzeit laufen die Probefahrten, im Januar soll "Amore Mio" an die Eigner übergeben werden.

Dick Holthuis

Themen: Christiano GattoHeesenMOB Rapid Reaction SystemOmega Architects


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Heesens "Erica" abgeliefert

    28.08.2019Nach Probefahrten auf der Nordsee nahm der zuvor dem Segeln zugeneigte Eigner das 50-Meter-Aluformat entgegen.

  • Heesens 80-Meter-Projekt „Cosmos“ schwimmt

    22.07.2020Die niederländische Werft schweißte Alurumpf und -Aufbauten zusammen und läutete die Ausrüstungsphase mit der Installation von vier MTU-Diesel ein.

  • Heesen wassert "Home"-Schwesterschiff

    12.07.2019Das 50 Meter lange Omega-Design "Erica" launchte die niederländische Werft im Trockendock.

  • Heesen zeigt Projekt „Maia"

    20.03.2017Die niederländische Werft präsentiert einen von Clifford Denn gestylten 50-Meter-Verdränger, der derzeit noch im Bau ist und nach einem Eigner sucht.

  • Heesen verkauft Projekt „Maia“

    11.01.2018Der bereits im Bau befindliche 50-Meter-Stahlverdränger mit der markanten Silhouette wurde von Ocean Independence an einen US-Amerikaner vermittelt.

  • Projekt „Sparta“ nimmt Gestalt an

    15.11.2021Das 67 Meter lange Winch Design mit dem markanten Negativ-Steven ist die längste Stahlyacht in der Geschichte der niederländischen Werft.

  • Heesens größte Stahlyacht

    11.05.2021Die Werft aus dem niederländischen Oss ließ den 67 Meter langen Rumpf von Projekt „Sparta“ drehen.

  • Heesen zeigt „Crazy Me“

    01.06.2013Mit der 50 Meter langen Alumiumyacht aus der niederländischen Werft demonstriert ein Eigner seinen Hang zum ungewöhnlichen Exterior-Design. Gary Grant verantwortete das Styling ...

  • Mulder launchte 16-Meter-„Bellagio"

    24.10.2013Der 18 Tonnen schwere Alu-Gleiter ist ein Vripack-Design und für schnelle Tagestouren ausgelegt.