Hakvoort wassert „Scout" Hakvoort wassert „Scout" Hakvoort wassert „Scout"

Hakvoort wassert „Scout"

  • Martin Hager
 • Publiziert vor 2 Jahren

Die Werft mit Hallen in Monnickendam ließ ihr 64 Meter langes Flaggschiff zu Wasser.

Hakvoort ließ Ende letzten Jahres in Monnickendam ihr neues Flaggschiff zu Wasser. Früh in der Bauphase wechselte der Besitzer des knapp 64 Meter langen Verdrängers, und der neue Eigner entschied sich für ein umfassendes Umstyling des Ex- und Interiors. Er engagierte das H2-Yacht-Design-Team um Studiogründer Jonny Horsfield, das "Scout" einen markanten Explorerlook verpasste. "Die Yacht sollte robust sein und so aussehen, als sei ein konventionelles Schiff in einen Explorer konvertiert worden", beschreibt Jonny Horsfield die Designvorgaben. Die Rumpflinien stammen aus den Rechnern von Diana Yacht Design. Die Tender staut die Crew auf dem Vorschiff, ein Touch-&-go-Helipad befindet sich, wie auch eine Observation-Lounge, auf dem Topdeck.


BOOTE EXCLUSIV im Abo – die perfekte Geschenkidee zu Weihnachten!

Schlagwörter: H2 Yacht Design hakvoort


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • 75-Alu-Meter von Feadship

    16.12.2019

  • Bilgin führt 80-Meter-Hai aus

    17.04.2020

  • Fünfdecker mit drei Pools

    24.10.2018

  • Hakvoort dockte „Just J’s“ aus.

    21.12.2015

  • Hakvoort wasserte 38-Meter-„Soprano"

    19.04.2017

  • Bilgin Yachts mit 80 Metern

    24.02.2020

  • Zwei Hunde als Pate

    05.06.2019

  • Hakvoort wassert „Scout"

    10.12.2018

  • Bilgin Yachts launchte „Giaola-Lu"

    20.04.2016