Großes Jubiläum

  • Martin Hager
 • Publiziert vor 2 Jahren

BOOTE EXCLUSIV lädt zur 10. German Superyacht Conference. Am 18. Februar 2021 in Hamburg!

Die über den Landungsbrücken thronende Elbkuppel des Hotel Hafen Hamburg ist bereits gebucht, die Auswahl an Sprechern ab­geschlossen, und die Vorfreude auf das Jubiläumsevent steigt auch redaktions­intern von Monat zu Monat. „Wir sind optimistisch, dass unsere zehnte Auflage der Konferenz nicht von gravierenden Corona-­Maßnahmen eingeschränkt sein wird“, so BOOTE EXCLUSIV-Chefredakteur Martin Hager. „Und wir freuen uns, dass es uns wieder einmal gelun­gen ist, eine erstklassige Auswahl an Sprechern nach Hamburg zu lotsen, die ein abwechslungsreiches Programm garantieren.“

Aus Venedig reist Designer und Konstrukteur Carlo Nuvolari an und lässt die spannende Geschichte des gemeinsam mit Dan Lenard gegrün­deten Designstudios Nuvolari Lenard Revue passieren. Heute zählt das inter­nationale Kreativteam zu den Topadres­sen für Yachten mit Längen zwischen fünf und 140 Metern.

Im Anschluss betritt der Marketing­ und Brand ­Director von Feadship, Fa­rouk Nefzi, die Bühne, um über den aktuellen Großyachtmarkt und die Aus­wirkungen von Covid­19 auf die Yacht­industrie zu sprechen.

Mit Nina Jensen heißen wir die Geschäftsführerin von REV Ocean in der Elbkuppel willkommen, die uns in die aufregenden, philanthropischen Pläne der größten Expeditionsyacht der Welt einführen wird.

Mit Prof. Dr. med. Harald Gumbiller konnten wir einen sportbegeisterten deutschen Yachteigner gewinnen, der uns verrät, warum er sich seinen 27­ Meter ­Explorer „Big Joy“ in der Türkei auf Maß schneidern ließ (s. S. 154).

Technischer, aber nicht minder unter­haltsam wird es bei dem Vortrag von Dr. Frank Schneider und Ansgar From­ meyer (DSS AG) zugehen, die über neue und effiziente Energiemodelle für das Beheizen und über ihre Dünn­schicht-­Solarzelle sprechen werden.

Henry Hawkins (Executive Vice Pre­sident, Baltic Yachts) und Foil­-Experte Gordon Kay (Dynamic Stability Sys­tems) referieren über „Supersegler, die abheben“ und warum die Unter­wasserflügel auch bei segelnden Groß­formaten Sinn machen.

Neben den Vorträgen wird es genug Zeit geben, um in angenehmer Atmosphäre zu netzwerken und sich auszutauschen. Die Teilnehmerzahl der Konferenz ist wie gewohnt auf 150 Gäste limitiert. Anmeldungen sind schon jetzt über die GSC­-Website mög­lich: superyacht-conference.com

Themen: FeadshipGSCREV


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • BOOTE EXCLUSIV 2/22 März-April

    18.02.2022Liebe Leser, das Thema „Nachhaltigkeit“ beschäftigt die Großyachtindustrie in erstaunlichem Maße, weswegen wir im Detail auf Brennstoffzellenantriebe eingehen und mit der „Silent ...

  • 71-Meter-Galerie von Feadship

    18.01.2022Das RWD-Design „Juice“ wurde am Standort Amsterdam ausgedockt. Der Eigner, für den es nicht die erste Feadship ist, sammelt Kunst und mag polierten Edelstahl außen wie innen.

  • Feadship launchte 99-Meter-Projekt "Dream"

    13.02.2013Die niederländische Werftvereinigung ließ mit dem nur 13,60 Meter schmalen Stahl/Alu-Verdränger die größte je in Holland gebaute Yacht zu Wasser. Andrew Winch stylte den ...

  • Feadship wassert 35-Meter-„CID"

    24.05.2017Ein yachterfahrener Eigner orderte die Kompakt-Feadship für Reisen mit seinen Freunden.

  • Eis-Explorer von Feadship

    30.10.2020Das 54,90 Meter lange Projekt 708 verzichtet gänzlich auf bewegliche Seitenfinnen und setzt stattdessen auf einen kräftigen Kreiselstabilisator.

  • BOOTE EXCLUSIV 6/2012 November-Dezember

    04.11.2012Top Thema: Die größte Segelyacht der Welt.

  • Feadship launchte 60-Meter-„ROCK.IT“

    01.09.2014Im niederländischen Aalsmeer ging mit dem schlanken Sinot-Design der jüngste Feadship-Bau zu Wasser.

  • Großes Jubiläum

    08.09.2020BOOTE EXCLUSIV lädt zur 10. German Superyacht Conference. Am 18. Februar 2021 in Hamburg!

  • Feadship wassert 47-Meter-Neubau

    17.11.2017Die Holländer bauten Projekt 697 angeblich nach einem Vorbild der 1992 gelaunchten „Aurora B".