Admiral baut Gigaformat

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 6 Monaten

Die Werft aus Marina di Carrara erhielt den 100-Meter-Auftrag über das Brokerhaus Imperial. Die Admiral-Muttergesellschaft arbeitet aktuell an einer Kapazitätserweiterung und am Börsengang.

Für das Projekt „Titanium“ arbeitet Winch Design das Ex- und Interior aus. Admirals Giga soll 2025 das bisherige Flaggschiff, den 73-Meter-Explorer „Planet Nine“, ablösen. Sechs weitere Formate von 45 bis 78 Meter Länge befinden sich bei The Italian Sea Group (TISG) im Bau. In Marina di Carrara eröffnete TISG-Gründer und -CEO Giovanni Costantino eine 126 Meter lange und 26 Meter breite Halle, in der man zeitgleich zwei 75-Meter-Formate fertigen könne. Unter der Decke arbeiten zwei 60-Tonnen-Kräne, darüber Solarzellen mit einer Leistung von 100 Kilowatt. Außerdem wird das bestehende Dock überdacht, um bis zu 130 Meter lange Yachten zu beherbergen. Bereits begonnen wurde mit dem Bau eines 145 Meter langen und 50 Meter breiten Baudocks, in dem bis zu acht Yachten zeitgleich zum Refit einchecken.

Mit der Kapazitätserweiterung geht einher, dass The Italian Sea Group, zu der neben Admiral und der Refitsparte NCA auch Tecno­mar gehört, am 26. Februar einen Antrag auf Zulassung der Wertpapiere zum Handel an der Mailänder Börse gestellt hat. Als Konsortialführer ist die Berenberg Bank aus Hamburg beteiligt.

Mehr Platz: Die neue 80-Meter-Halle in Marina di Carrara.

Themen: AdmiralAdmiral YachtsAndrew WinchThe Italian Sea GroupWinch Design


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Amels launchte „Here comes the sun"

    15.07.2016Mit dem 83 Meter langen Tim Heywood-Design ließ die Werft mit Hallen in Vlissingen kürzlich ihr Flaggschiff zu Wasser.

  • Feadship launchte 62-Meter-„Sea Owl"

    07.06.2013Ein im höchsten Maße auf den erfahrenen Eigner abgestimmtes Interieur bestimmt die 62 Meter lange „Sea Owl", die derzeit auf der Royal Van Lent-Werft in Kaag entsteht. Für das Ex- ...

  • Amels erste Limited Editions 220

    18.03.2019Die niederländische Werft wasserte das 67 Meter lange Semi-Custom-Format an ihrem Standort in Vlissingen.

  • Die Trennlinien verschwimmen

    25.08.2021222 Meter, 39 Apartments, weltweite Fahrt. Was bis 2024 bei Vard in Norwegen entstehen soll, ist halb Yacht, halb Kreuzfahrer. Das gigantische Winch-Design „Somnio“ polarisiert.

  • Heesens größte Stahlyacht

    11.05.2021Die Werft aus dem niederländischen Oss ließ den 67 Meter langen Rumpf von Projekt „Sparta“ drehen.

  • 30-Meter-Custom aus Greifswald

    12.07.2021YYachts wasserte mit der Tripp 90 ein 29,77 Meter langes Flaggschiff. Auf „Prevail“ will der US-Eigner um die Welt und um die Wette segeln.

  • Admiral baut Gigaformat

    31.03.2021Die Werft aus Marina di Carrara erhielt den 100-Meter-Auftrag über das Brokerhaus Imperial. Die Admiral-Muttergesellschaft arbeitet aktuell an einer Kapazitätserweiterung und am ...

  • 77-Meter-Auftrag für Nobiskrug

    11.04.2018Die Werft aus Rendsburg unterzeichnete einen Vertrag über den Bau eines 77 Meter langen Winch-Designs mit dem Yachtbroker Imperial.

  • BOOTE EXCLUSIV 4/17 Juli-August

    03.07.2017Liebe Leser, steht die Yachtindustrie vor einer wirklich neuen Entwicklung auf dem Gebiet der „grünen" Antriebe? Wir hoffen ja und haben dafür auf der "Electric & Hybrid Marine ...