„Galactica Super Nova" im Probe-Modus „Galactica Super Nova" im Probe-Modus „Galactica Super Nova" im Probe-Modus

„Galactica Super Nova" im Probe-Modus

  • Martin Hager
 • Publiziert vor 6 Jahren

Die mit 70 Metern Länge größte Heesen-Yacht der Werft-Geschichte durchläuft derzeit intensive Probefahrten, bevor sie zeitnah an den Eigner übergeben wird.

Wie schon bei vorangegangenen Heesen-Formaten wurden der Antennenmast und die Flybridge-Aufbauten des neuen Flaggschiffes aufgrund der großen Höhe erst nach der Überführung in brückenfreie Gewässer installiert.

Knapp 30 Monate baute die Werft mit Hallen in Oss an dem mit Fast Displacement Hull Form bestückten Alu-Halbgleiter. Die Hydrodynamik-Profis von Van Oossanen Naval Architects optimierten den Rumpf des sportlich markanten Espen Øino-Designs für eine Maximalgeschwindigkeit von bis zu 30 Knoten. Ein Topspeed, den der Eigner als unverrückbaren Bestandteil in den Bauvertrag integrieren ließ.

Das helle und zeitlose Interior des imposanten Power-Formates – das große Ähnlichkeit mit der 65 Meter langen und 2013 abgelieferten „Galactica Star" hat – entstand auf den Rechnern des niederländischen Designteams um Sander Sinot. Für das Interior-Décor verpflichtete der Eigner Sabrina Monte Carlo.

© Hans Esveldt/Heesen

Zur besonderen „Galactica Super Nova"-Ausstattung zählen neben einem großen Pool mit Gegenstromanlage und Wasserfall, ein Heli-Pad auf dem Vordeck, dass sich bei Bedarf in ein riesiges Outdoor-Kino verwandelt.

Themen: Espen ØinoGalactica StarGalactica Super NovaHeesenSander SinotVan Oossanen


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Projekt „Sparta“ nimmt Gestalt an

    15.11.2021Das 67 Meter lange Winch Design mit dem markanten Negativ-Steven ist die längste Stahlyacht in der Geschichte der niederländischen Werft.

  • 90-Øino-Meter von Oceanco

    04.06.2020„DreAMBoat“ rollte in Alblasserdam aus der 145 Meter langen Ausrüstungshalle.

  • Lürssen liefert Superlativ "Dilbar" aus

    22.06.2016Lürssen veröffentlichte heute die wahre Größe der jüngsten Gigayacht-Ablieferung „Dilbar".

  • Unterwasser-Spoiler für Heesen-Yacht

    17.12.2014Heesen beendete die Probefahrten der 42,40 Meter langen „Alive“. Das Exterior- und Interior-Styling stammt von Omega Architects, die patentierte Fast-Displacement-Rumpfform ...

  • Stern des Meeres

    15.06.2020Mit „ Stella Maris“ verblüfft die Werft VSY die Yachtwelt. 250 Quadratmeter Glas verbauten die Italiener auf dem voluminösen 72-Meter-Verdränger, der sich dank zahlreicher ...

  • Aurelia
    Aurelia auf Poleposition

    04.06.2020Der Eigner dieser 37 Meter nimmt den Rennsport ernst. Heesens schnelle Alu-„Aurelia” taufte er nach einem Lancia GT. Das Thema Racing dominiert.

  • 55-Meter-„Solemates“ verlässt Heesen

    17.08.2020Das unter dem Projektnamen „Castor“ bekannte Stahl-Alu-Format ist die zweite Ablieferung der niederländischen Werft seit Corona-Ausbruch.

  • Heesen Yachts ernennt neuen CCO

    18.02.2021Friso Visser folgt als Vertriebsleiter auf Mark Cavendish, der im Unternehmen verbleiben wird.

  • Erfolgreicher Ikonenhandel

    12.08.2021Lürssens 126-Meter-Explorer „Octopus“ fuhr Microsoft-Mitgründer Paul Allen 15 Jahre lang. Knapp drei Jahre nach Allens Tod fand sich ein neuer Eigner.