Eine Auster wächst weiter Eine Auster wächst weiter Eine Auster wächst weiter

Eine Auster wächst weiter

  • Martin Hager
 • Publiziert vor 2 Jahren

Oysters Flaggschiff, die 37,45 Meter lange 118, wurde von Southampton nach Falmouth verlegt und wird jetzt von Pendennis fertig gebaut.

©Anders Berg.

Oyster 118 heißt das Sorgenkind. Finanzielle Probleme der Oyster-Werft verhinderten lange die Fertigstellung des Humphreys-Designs in Southampton. Im November 2016 landete der Neubau in der Ausrüstungshalle, und in diesem Jahr sollte die 118 eigentlich fertig dem Eigner übergeben werden. Daraus wurde nichts. Der neue Oyster-Werfteigner Richard Hadida sah sich darum nach einem Partner um und fand Pendennis in Falmouth. Pendennis meldete, die 118 fertigzustellen. Das wird wohl 2019 der Fall sein. Oyster will sich in Zukunft wieder verstärkt auf 50- bis 60-Füßer konzentrieren.

Schlagwörter: Oyster Oyster 118 Oyster Yachts Pendennis


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Oyster-Flotte vor Palma

    11.11.2014

  • Stillstand bei Oyster

    08.02.2018

  • "Hemisphere" - der größte Segelkatamaran der Welt.

    10.07.2012

  • Eine Auster wächst weiter

    13.08.2018

  • BOOTE EXCLUSIV 6/18 November-Dezember

    24.10.2018

  • IT-Unternehmer rettet Oyster Yachts

    21.03.2018

  • Neues Hafenbecken

    12.09.2015

  • Pendennis liefert "Vijonara" aus

    03.05.2018

  • Riesen-Stag für „M5"

    21.08.2013