Ein Glashaus für Kalifornien

30.10.2012 Marcus Krall - Mit der 78 Meter langen „Venus“ launchte Feadship in Aalsmeer eines seiner bis dato geheimnisvollsten Projekte. Auftraggeber soll der inzwischen verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs sein. Das Design stammt von Philippe Starck.

Die 78 Meter lange „Venus“
© Maarten Janssen/superyachtphoto.com
Die 78 Meter lange „Venus“

Schon lange wurde in der Superyacht-Szene über das Projekt 684 bei Feadship in Aalsmeer gemunkelt – revolutionär sollte es sein, eine spektakuläre Optik haben und angeblich für den inzwischen verstorbenen Apple-Gründer Steve Jobs gebaut werden.

Die 78 Meter lange „Venus“
© Maarten Janssen/superyachtphoto.com
Die 78 Meter lange „Venus“
Die 78 Meter lange „Venus“
© Maarten Janssen/superyachtphoto.com
Die 78 Meter lange „Venus“

Jetzt, nach dem Launch von Projekt 684, das inzwischen „Venus“ heißt, können wir die spektakuläre Optik nur bestätigen. Design-Ikone Philippe Starck, der mit Jobs sieben Jahre an der Yacht gefeilt haben soll, hat nach der 119 Meter langen „A“ erneut ein Format geschaffen, das seinen Platz in den Geschichtsbüchern des Superyachtings bekommen wird. Die 78 Meter lange „Venus“ verfügt über riesige Glasflächen im Rumpf und in ihren Aufbauten, ein extrem langes Vordeck und Farben und Formen, die sich selbst mit nur wenig Phantasie an Apple-Produkte anlehnen.

Die 78 Meter lange „Venus“
© Maarten Janssen/superyachtphoto.com
Die 78 Meter lange „Venus“

Die 11,80 Meter „Venus“ wird laut ihrer Spezifikation von zwei je 2560 kW starken MTU-Motoren (Modell 16V 4000 M73) angetrieben. Ihre Tanks fassen 140 000 Liter Diesel; Caterpillar lieferte die Generatoren, Quantum die Stabilisatoren. Acht Gäste können in vier normalen Kabinen schlafen, vier weitere Gäste in zwei VIP-Suiten. Auf der Brücke stehen – natürlich – iMacs.

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

.
Wally wird Teil der Ferretti-Gruppe Aktuell 18.01.2019 —

Die von Luca Bassani gegründete Marke erweitert das umfangreiche Modell- und Markenportfolio der italienischen Werften-Gruppe.

mehr »

Massimo Perotti: <p>
	Massimo Perotti</p>
Sanlorenzo frei von Fremdkapital Aktuell 14.01.2019 —

Massimo Perotti, Vorstandsvorsitzender und CEO der italienischen Werft, kaufte 23 Prozent der Anteile von der chinesischen Sundiro Holding zurück.

mehr »

"Metis": <p>
	&quot;Metis&quot;</p>
63-Benetti-Meter für Deutschland Aktuell 10.01.2019 —

Benettis Custom-Division ließ in Livorno mit „Metis“ ein modern-voluminöses Cassetta-Design zu Wasser.

mehr »

107 Meter von Benetti Fotostrecke
Benetti läutet Giga-Zeitalter ein Aktuell 07.01.2019 —

FB277 misst 107 Meter und ist die erste Gigayacht einer italienischen Werft, die sich in Privatbesitz befindet.

mehr »

"Najiba" Fotostrecke
Briand-Design aus Feadship-Hallen Aktuell 07.01.2019 —

Feadship De Vries zog einen 58 Meter langen Alu-Verdränger aus dem Schwimmdock in Aalsmeer.

mehr »

Schlagwörter

Steve JobsApplePhilippe StarckFeadshipVenusGlas


Lesen Sie jetzt BOOTE EXCLUSIV 1-2019

Ihre Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 8,67* statt € 9,90
  • 12 % Ersparnis jährlich
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!

Wir wollen wissen:

 Welche BOOTE EXCLUSIV-Themen interessieren Sie am meisten?

 

Galerie