Drettmann baut bei Acico

13.08.2013 Martin Hager - Drettmann lässt seine Explorer jetzt bei Acico im niederländischen Enkhuizen bauen.

Neues Team: Acico Yachts-Chef Christian Bolinger (Mitte) mit Claudia und Albert Drettmann.
© .
Neues Team: Acico Yachts-Chef Christian Bolinger (Mitte) mit Claudia und Albert Drettmann.

Das erste Format dieser Kooperation ist ein 24 Meter langer Stahl-Alu-Explorer mit markanten Linien aus den Rechnern des Bremer Büros Focus Yacht Design. Das Interieur des mit dieselelektrisch betriebenen Azipod-Antrieben bestückten 135-Tonners entwarf Claudia Drettmann in Zusammenarbeit mit der Hamburger Desig­nerin Birgit Schnaase. Seetauglichkeitskategorie: CE A.

© .

Mit der Kiellegung eines 24 m langen Explorer auf der holländischen Acico Werft in Enkhuizen beginnt im Hause Drettmann eine neue Ära: Erstmalig werden die Drettmann Explorer in Europa gefertigt. Bislang entstanden 25 Bandido Explorer und 300 Elegance Motoryachten auf Werften in Taiwan. Mit dem Bauort in den Niederlanden knüpfen Claudia und Albert Drettmann an die frühen Zeiten ihres Unternehmens an: Bis in die 90er Jahre hat die Familie Drettmann 750 Neptunus-Motoryachten verkauft, von 1977 bis 1989 die Stahlkaskos ihrer DD Yachten aus den Niederlanden bezogen. Der Yachtbau hat in den Niederlanden eine lange Tradition, niederländische Werften wie Acico Yachts in Enkhuizen mit ihren motivierten und  hoch qualifizierten Mitarbeitern genießen weltweit hohes Ansehen. Für den deutschen Eigner der 24 m langen Explorer von Drettmann – er besaß zuvor eine Elegance – kommt noch hinzu, dass er den Bau seiner Yacht bei Besuchen auf kurzem Weg begleiten und immer mal wieder nach dem Bauzustand schauen kann.

© .

Drettmann Explorer Yacht 24
Der von Drettmann Yachts und Focus Yacht Design gezeichnete, angelehnt an MCA Vorgaben und nach  CE A Vorschriften entstehende Explorer mit Rundspant-Stahlrumpf und Aluaufbauten wird diesel-elektrische POD Antriebs-Systeme erhalten. Er ist für 13 Knoten Höchstgeschwindigkeit und eine maximale Reichweite von 5000 Seemeilen ausgelegt. Das gilt auch für die für lange Seereisen notwendigen, großzügigen Stauräume. Die Garage für einen Williams 445, einem SeaDoo RXP werden ihren Platz im Vorschiff unterhalb des erhöhten Hauptdecks erhalten und mit einem 1,2 t Kran zu Wasser gelassen, so dass der sonst auf Motoryachten dieser Größenordnung übliche Platz achtern auf dem Unterdeck für einen Beachclub mit Lounge und Sauna direkt an der Badeplattform genutzt werden kann. Die drei Kabinen für Eigner und Gäste werden mittschiffs angeordnet – dort wo es sich während der Fahrt am ruhigsten schläft. Zum Vorschiff wird sich das Crewquartier mit eigenem Niedergang vom Steuerhaus anschließen. Böden, Decken und Wände werden flexibel gelagert, um Vibrationen zu dämpfen und Geräusche zu reduzieren.

Kiellegung: Der Eigner schweißt eine Münze in den 24-m-Explorer.
© .
Kiellegung: Der Eigner schweißt eine Münze in den 24-m-Explorer.

Technische Daten Drettmann Explorer Yacht 24


Länge über alles: 23,90 m                                                                                      
Länge Wasserlinie: 21,13 m
Breite: 6,76 m
Tiefgang: ca. 2,20 m
Verdrängung: ca. 135 t

Bruttoraumzahl: <250 GT
Höchstgeschwindigkeit: ca. 13 kn
Reichweite max.: ca. 5000 sm / bei 8 kn                                                                                    
Diesel-Motoren: 3 x Diesel Generator, mit je 225 ekW /50 Hz + 1x 27 ekW/50 Hz
Antrieb: Azimut-POD, Engtek                                                                            
Klassifizierung: CE A
Stabilisatoren: Zero Speed
Tankinhalte Füllmengen (ca.): Kraftstoff 18.000 l, Frischwasser 2.000 l, Schwarz- und Grauwasser: 800 l
Entwurf: Drettmann Yachts / Focus Yacht Design
Konstruktion: Drettmann Yachts
Interior Design: Claudia Drettmann / Schnaase Interior Design Consultancy
Vertrieb: Drettmann Yachts GmbH, Arberger Hafendamm 22, D-28309 Bremen,    

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

Sanlorenzo geht an die Börse
Börsendebüt von Sanlorenzo Aktuell 11.12.2019 —

Die italienische Werft sammelte 193,6 Millionen Euro an der Mailänder Börse ein.

mehr »

GSC Sprecher 2020: <p>
	Referenten 2020 (v. l.): 1 Yachtdesigner Philippe Briand 2 &quot;YPI Crew&quot;-Chefin Laurence Lewis 3 L&uuml;rssen-Salesmanager Michael Breman 4 Kunstexpertin Pandora Mather-Lees 5 Burgess-CEO Jonathan Beckett 6 Spa-Profi Matthias Voit</p>
Elite-Treffen Aktuell 14.11.2019 —

Am 27. Februar versammelt sich die Branche zur 9. German Superyacht Conference in Hamburg.

mehr »

Projekt Enzo: <p>
	Technischer Launch von Projekt &bdquo;Enzo</p>
Lürssen wassert 115-Meter-„Enzo" Aktuell 12.11.2019 —

Am Standort Rendsburg launchte Lürssen das Projekt „Enzo" klassisch über den Helgen.

mehr »

Damen SeaXplorer Fotostrecke
Erster SeaXplorer von Damen Shipyards Aktuell 05.11.2019 —

Die niederländische Werft stärkt das Yachtsegment mit äußerst robusten 62 Metern.

mehr »

REV Fotostrecke
REV kommt zur Lloyd Werft Aktuell 04.11.2019 —

Die Vard-Werft ließ das 182,90 Meter lange Espen-Øino-Design vom rumänischen Standort ins norwegische Brattvåg schleppen. Zur Ausrüstung wird die demnächst größte Yacht der Welt im Frühjahr 2020 in Bremerhaven festmachen.

mehr »

Schlagwörter

DrettmannAcico24mExplorerBirgit Schnaase


Lesen Sie jetzt BOOTE EXCLUSIV 6-2019

Ihre Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 8,67* statt € 9,90
  • 12 % Ersparnis jährlich
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!

Wir wollen wissen:

 Welche BOOTE EXCLUSIV-Themen interessieren Sie am meisten?

 

Galerie