Codecasa zeigt 65-Meter-Flaggschiff

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor einem Jahr

Die italienische Werft verholte "Regina d’Italia" vom Bauplatz am Navicelli-Kanal in Pisa über den Arno nach Viareggio für die finale Ausrüstung .

.

Der Familienbetrieb arbeitete das Design gemeinsam mit dem M2 Atelier aus Mailand aus. Den Stahl-Alu-Verdränger sollen zwei Caterpillar-Dieselaggregate mit jeweils 1825 Kilowatt Leistung auf 17 Knoten beschleunigen. Bei zwölf Knoten Fahrt sagen die Codecasa-Ingenieure einen Aktionsradius von 5000 Seemeilen voraus. Das Layout sieht zwei Eignersuiten und vier Gästekabinen sowie einen fünf mal zwei Meter großen Pool auf dem Sundeck vor. Auf dem 950 Tonnen verdrängenden und nach LY3 und RINA zertifizierten Format schlafen bis zu 16 Crewmitglieder.

"Regina d’Italia" (Königin von Italien), so hieß bereits eine 51 Meter lange Codecasa. Wie die italienische Tageszeitung "La Nazione" berichtet, handelt es sich wieder um die private Yacht von Stefano Dolce und Domenico Gabbana. Entsprechend stilbewusst dürfte das Interior ausfallen, das die Dolce & Gabbana-Gründer ab Sommer 2019 in vollen Zügen genießen. Die beiden arbeiten zwar noch zusammen als Modedesigner, gehen aber seit 2003 privat getrennte Wege.

Schlagwörter: Codecasa Dolce & Gabbana M2 Atelier Viareggio


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • 50-Custom-Meter von Benetti

    13.08.2018

  • Codecasa wasserte 43-Meter-Format

    21.02.2019

  • Zweite Vintage-Yacht von Codecasa

    10.07.2013

  • Benettis neues GFK-Flaggschiff

    17.02.2020

  • Rossinavi launchte „Aurora"

    04.04.2017

  • 65-Meter-Flaggschiff im Zeitplan

    16.01.2018

  • Mangustas vierte Maxi Open 110

    05.03.2019

  • Yacht-Design, Innovationen, Konzepte

    28.08.2012

  • Erste Mangusta GranSport 33 gelauncht

    28.07.2020