„Black Shark" erreicht Nobiskrug „Black Shark" erreicht Nobiskrug „Black Shark" erreicht Nobiskrug

„Black Shark" erreicht Nobiskrug

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 2 Jahren

Zwei Schlepper brachten das 77 Meter lange Winch Design von Kiel nach Rendsburg, wo es ausgerüstet und der Stahlrumpf mattschwarz lackiert wird.

Jeff Brown "Black Shark"

Im Kontrast zur dunklen Lackierung der unteren drei Decks, färbt Nobiskrug die Aluminium-Aufbauten metallicsilber ein. Außerdem werden die sportlichen Linien um einen Mast in Form einer Haiflosse ergänzt, der so dünn ausfällt, dass die Abgasrohre extern verlaufen müssen.

Winch Design "Black Shark"

Die Exterior-Vorgaben für das 2080 Gross Tons große Projekt "Black Shark" lieferte Winch Design. "Beim ursprünglichen Entwurf hatten wir keinen Hai im Sinn", verrät Andrew Winch. "Wir wollten ein Design ohne Ecken und Kanten schaffen, das wenig Volumen hat. Erst der Eigner sah den Hai im Design und regte die Anpassung am Mast an." Das Hai-Thema greift Sinot Yacht Architecture & Design auch im Interior auf und lässt das Flossenmotiv in den schwarzen Granitboden des Brückendecks gravieren. Imperial vermittelte den Verkauf, vertritt den Eigner und überwacht den Bau, den Nobiskrug im Frühjahr 2021 fertigstellen will.

3 Bilder

"Black Shark"

Themen: Andrew WinchImperialNobiskrugSinotSinot Yacht DesignWinch Design


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • „Black Shark" erreicht Nobiskrug

    16.12.2019Zwei Schlepper brachten das 77 Meter lange Winch Design von Kiel nach Rendsburg, wo es ausgerüstet und der Stahlrumpf mattschwarz lackiert wird.

  • Heesen baut 80-Meter-Flaggschiff

    09.03.2018Die niederländische Werft mit Hallen in Oss schloss einen Vertrag über den Bau eines von Andrew Winch gezeichneten 80 Meter langen Alu-Verdrängers.

  • Nobiskrug gerettet

    12.08.2021Die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft kaufte die insolvente Rendsburger Werft, die sich auf Yachten Marke Individualbau spezialisiert hat.

  • Explorer-Dream-Team

    22.02.2018Wally erschließt neue Märkte und suchte sich dafür mit der Rendsburger Nobiskrug-Werft und dem Londoner Designer Andrew Winch starke Partner.

  • Damen Yachting dockte 74 Meter aus

    31.08.2021Die Anfang des Jahres verkaufte Amels 242 zeigte sich in Vlissingen. Dem größten Limited Editions-Modell verlieh der Eigner über einen eisblauen Rumpf und Mast eine persönliche ...

  • 62-Øino-Meter von Nobiskrug

    02.06.2020Nach Abschluss der Metallarbeiten wurde der Stahl-Alu-Kasko von Kiel nach Rendsburg geschleppt.

  • „A“ verlässt Kiel

    06.02.2017Am Sonntag um 17:15 Uhr hat die 143 Meter lange „Sailing Yacht A“ ihren Bauplatz in Kiel verlassen. Ziel: angeblich der südspanische Hafen von Cartagena.

  • „A" wieder frei

    21.02.2017Vor einem Gericht in Gibraltar einigten sich heute die Rechtsanwälte der Bauwerft Nobiskrug mit den Anwälten des „Sailing Yacht A"-Eigners Andrey Melnichenko.

  • Nobiskrug verholt 80-Meter-”Glas-Yacht"

    17.10.2017Rumpf und Aufbauten des technisch komplexen Gregory C. Marshall-Designs entstanden in den Hallen der German Naval Yards Kiel, die Ausrüstung findet bei Nobiskrug in Rendsburg ...