Baubeginn der größten Aluyacht Baubeginn der größten Aluyacht Baubeginn der größten Aluyacht

Baubeginn der größten Aluyacht

  • Martin Hager
 • Publiziert vor 5 Jahren

Royal Huisman feierte die Kiellegung des von Mark Whiteley und Dykstra Naval Architects entworfenen 81 Meter langen Dreimastschoners, der in Vollenhove für einen asiatischen Eigner entsteht.

Royal Huisman Das Team hinter Projekt 400. Royal Huisman, Dykstra Naval Architects, Mark Whiteley (rechts) und   die Broker von Northrop & Johnson Asia.

Um den modernen Dreimaster schweißen zu können, musste die größte Werfthalle der Segelyacht-Spezialisten einem Refit unterzogen werden. Stahl-Träger wurden in den Hallenboden intergiert, um eine absolut ebene Arbeitsfläche garantieren zu können.

Das extravagante Exterior-Design des mit vertikalem Steven und erhöht gelegenem Steuerstand ausgestatteten Alu-Verdrängers entstand in Kooperation von Mark Whiteley und dem Kreativ-Team der Dykstra Naval Architects.

"Schnell und komfortabel", stand auf der Wunschliste des Eigners, der ausgedehnte Reisen mit seinem imposanten Supersegler plant. Zu den besonderen Ausstattungsmerkmalen des Schoners zählen unter anderem ein Krähennest am Panmax-Großmast und eine großzügig bestückte Tender- und Toygarage im Heck. Den Crew-Tender staut die Mannschaft in einer Bucht auf dem Vorschiff.

Das Interior – ebenfalls aus dem Rechner von Mark Whiteley – wird von Eichen- und Walnussholz dominiert, das Layout wurde für maximal zwölf Gäste optimiert.

Die Ablieferung des mit einem Rigg-Paket von Rondal bestückten 81-Meter-Schoners ist für 2020 geplant.

Projekt 400 Royal Huisman

9 Bilder

Baubeginn des 81 Meter langen Dreimastschoners mit der Projekt-Nummer 400.

Themen: Dykstra Naval ArchitectsMark WhiteleyMark Whiteley DesignRoyal Huisman


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Royal Huisman dreht 81-Meter-Rumpf

    27.03.2018Im niederländischen Vollenhove arbeiteten vier Schwerlast-Kräne einen ganzen Tag an der Drehung des Dreimast-Schoner-Rumpfes.

  • Einstieg bei 55 Metern

    03.11.2013Dieser Eigner mag keine halbe Sachen. Seine erste Yacht, „Kamaxitha“, misst gleich 55 Meter. Royal Huisman baute die Ketsch, das Design stammt von Dykstra und Rhoades Young. BOOTE ...

  • Royal Doeksen mit Royal Huisman

    18.12.2014Royal Huisman hat nach dem Einstieg des neuen Hauptanteils­eigners, der niederländischen Reederei Royal Doeksen, einen klaren Fokus: Expansion.

  • Zuwachs für GSC 2013

    12.12.2012Die German Superyacht Conference bekommt einen weiteren, den insgesamt siebten Sprecher. Am 28. Februar 2013 referiert Ronald van Hulst über Energiekonzepte für Segelyachten. Als ...

  • Projekt "Phi" gewendet

    11.10.2019Royal Huisman drehte den Alurumpf des Cor-D.-Rover-Designs und beginnt mit dem Innenausbau.

  • Royal Huisman kooperiert mit Emden Dockyard

    07.12.2016Royal Huisman weitet ihr Refit-Geschäft unter der Marke Huisfit weiter aus und suchte sich dazu mit Emden Dockyard einen neuen Werft-Partner.

  • Neue Führung bei Royal Huisman

    29.06.2015Royal Huisman stellt mit Roemer Boogaard ihren neuen Geschäftsführer vor.

  • Riesen-Quadrant für Royal Huisman

    27.05.2020Edson, die nordamerikanischen Spezialisten für komplexe Steuersysteme lieferten kürzlich den größten Ruderquadranten der Firmengeschichte an die niederländsche Werft Royal ...

  • Blickfang mit Dyna-Rigg

    27.03.2014Bill Dixon entwickelte dieses „Mantis 67“ getaufte Supersegler-Projekt in enger Kooperation mit Yachtdesigner Ken Freivokh und den Dyna-Rigg-Spezialisten von Dykstra Naval ...