Abeking & Rasmussen lieferte „Aviva" aus Abeking & Rasmussen lieferte „Aviva" aus Abeking & Rasmussen lieferte „Aviva" aus

Abeking & Rasmussen lieferte „Aviva" aus

  • Martin Hager
 • Publiziert vor 5 Jahren

Die Traditionswerft mit Hallen in Lemwerder realisierte mit dem 98,40 Meter langen Reymond Langton-Design die größte Yacht der Unternehmensgeschichte.

Der mit 5000 Gross Tons sehr voluminöse Fünfdecker entstand für einen erfahrenen britischen Eigner, der bereits drei Yachten mit gleichem Namen bauen ließ und der sich mit seiner neuen „Aviva" um über 30 Meter vergrößerte.

Das Ex- und Interior-Styling des eindrucksvollen Verdrängers stammt aus den Rechnern von Reymond Langton Design, die bei der Gestaltung eng mit Toby Silverton zusammen arbeiteten.

Das Interior dient angeblich als schwimmende Gallerie – der Eigner legte großen Wert darauf, einige Werke aus seiner Kunstsammlung  auf „Aviva" unterzubringen.

Die Rumpflinien wurden auf hydodynamische Effizienz hin optimiert und sollen einen um 20 Prozent geringeren Rumpfwiderstand erzeugen, als bei konventionellen Linien. Die Maximalgeschwindigkeit beträgt 20 Knoten, ein Hybrid-Antriebssystem erlaubt es dem Verdränger mit elf Knoten zu laufen, ohne dass die Hauptmotoren laufen.

Derzeit befindet sich „Aviva" auf dem Weg nach Gibraltar, wo der Eigner mit seiner Familie an Bord steigen wird.

Hier geht's zum Video der Überführungsfahrt !

Themen: Abeking & RasmussenAVIVAKunstReymond Langtontoby Silverton


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Nobiskrug zeigt "Artefact"

    09.07.2019Die Rendsburger Werft zog die 80 Meter lange "Glas-Yacht" aus dem 160 Meter langen Trockendock.

  • Yachtshow-Flair in London

    13.08.2018Hoher A&R-Besuch in London. Während die 74,50 Meter lange „Elandess“ am Steg festmachte, blieb der knapp 24 Meter längeren „Aviva“ nur ein Platz an Bug- und Heckmooring – inmitten ...

  • Semi-Custom mit großer Design-Freiheit

    09.12.2016Prime Megayacht Platform heißt ein neuer Zusammenschluss mehrerer Firmen, die eine technisch fest umschriebene Semi-Custom-Plattform mit größtmöglicher gestalterischer Freiheit ...

  • Erste Amels 188 abgeliefert

    23.07.2018Amels übergab am Standort Vlissingen mit „Volpini 2“ das erste Format aus der neuen, 57,70 Meter langen Limited-Editions-Serie. Mit ihrem Hybridantrieb erfüllt die 188 neueste ...

  • Neue Halle für Abeking & Rasmussen

    09.11.2015Abeking & Rasmussen feierte die Einweihung ihrer neuen Fertigungshalle, die der traditionsreichen Werft den Bau von Schiffen und Yachten mit Längen von bis zu 125 Metern ...

  • Radikale Lürssen

    30.07.2014Mit dieser Yacht beweist Lürssen einmal mehr, dass die Werft eine ideale Adresse für reine Custom-Bauten ist. "Ester III" ist ein 66-Meter-Format mit nahezu vertikalem Steven.

  • 74-Meter-Launch bei Abeking & Rasmussen

    13.05.2018In Lemwerder wurde das Harrison-Eidsgaard-Design "Elandess" über einen Syncrolift zu Wasser gelassen.

  • Alloy Yachts ließ „Mondango 3“ zu Wasser

    12.12.2013Die neuseeländische Werft schweißte die 56,40-Meter-Ketsch nach Plänen von Ed Dubois und gemäß Lloyds- und LY2-Richtlinien.

  • 118 Meter von Abeking & Rasmussen

    30.08.2019Die Kiellegung des neuen Flaggschiffs feierte die Werft aus Lemwerder zusammen mit Designern, Subunternehmern und den Eignervertretern von Cornelsen & Partner bei Pella Sietas in ...