„A“ liegt „an der Kette“

19.02.2017 Marcus Krall - Die 143 Meter lange „Saling Yacht A“ ist auf ihrer Jungfernfahrt in Gibraltar gestoppt und von den Behörden festgesetzt worden. Es geht um ausstehende Zahlungen an die Bauwerft.

„Saling Yacht A“ in Gibraltar
© Romero/theyachtphoto
„Saling Yacht A“ in Gibraltar

Eigentlich war alles durchgeplant: Von Kiel über das norwegische Kristiansand kommend, sollte die „Sailing Yacht A“ auf ihrer Jungfernfahrt nur zum Tanken in Gibraltar anlegen und dann ins spanische Cartagena weiter fahren, wo sie für die finale Übergabe an Eigner Andrey Melnichenko vorbereitet werden sollte. Doch es kam alles anders.

„Saling Yacht A“ in Gibraltar
© Romero/theyachtphoto
„Saling Yacht A“ in Gibraltar

Die mit 143 Metern Länge weltgrößte Segelyacht der Welt wurde wenige Stunden nach dem Eintreffen in Gibraltar festgesetzt, quasi „an die Kette gelegt“. Initiatoren waren Anwälte der Bauwerft Nobiskrug, es geht laut „Gibraltar Chronicle“, einer örtlichen Tageszeitung, um „Vertragsbruch“ ausstehende Zahlungen von 15,3 Millionen Euro. Ein Sprecher der Yacht sagte dem Chronicle: „Solche Restzahlungen, über die diskutiert wird, sind bei einem Projekt dieser Größenordnung nichts Ungewöhnliches. Die Summe wurde bereits auf ein Treuhandkonto eingezahlt, es gibt jedoch noch Details, die diskutiert werden müssen.“

„Saling Yacht A“ in Gibraltar
© Romero/theyachtphoto
„Saling Yacht A“ in Gibraltar

Diese Details werden hinter vorgehaltener Hand als „nicht wie vereinbart erbrachte Leistungen“ beschrieben. Dass die „Sailing Yacht A“ ihren Bauplatz verlässt, um kurz darauf eine andere Werft anzusteuern, könnte eine Bestätigung sein. Kein Geheimnis ist, dass sich Eignervertretung und Nobiskrug in letzter Zeit nicht immer einig waren. Laut Informationen von BOOTE EXCLUSIV soll die Yacht Gibraltar übrigens am Mittwoch verlassen können.

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

Extra 93 Fotostrecke
Extra Yachts geht in die Breite Aktuell 22.08.2019 —

Mit der 28,50 Meter langen Extra 93 treibt der ISA Yachts-Ableger das eigene Hochvolumenkonzept auf die Spitze.

mehr »

"Erica": <p>
	&quot;Erica&quot;</p> Fotostrecke
Heesens "Erica" abgeliefert Aktuell 20.08.2019 —

Nach Probefahrten auf der Nordsee nahm der zuvor dem Segeln zugeneigte Eigner das 50-Meter-Aluformat entgegen.

mehr »

Moonen gerettet
Moonen gerettet Aktuell 19.08.2019 —

Ein australisches Investoren-Ehepaar sichert den Fortbestand der niederländischen Werft.

mehr »

„Bacchanal“
Benetti feiert "Bacchanal" Aktuell 08.08.2019 —

Der 47 Meter lange Stahl-Alu-Vierdecker entstand als Custombau für einen mexikanischen Eigner, der zuvor eine Benetti Classic besaß und am Stapellauf in Viareggio teilnahm.

mehr »

.
Die Terrasse zur Yacht Aktuell 08.08.2019 —

Vor dem 7Pines-Resort auf Ibiza liegen nicht nur drei Charter-Pershings, die Yachtmarke durfte gar eine Bar installieren.

mehr »

Schlagwörter

AGibraltarNobiskrugMelnichenko


Lesen Sie jetzt BOOTE EXCLUSIV 4-2019

Ihre Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 8,67* statt € 9,90
  • 12 % Ersparnis jährlich
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!

Wir wollen wissen:

 Welche BOOTE EXCLUSIV-Themen interessieren Sie am meisten?

 

Galerie