70 Meter, 30 Knoten 70 Meter, 30 Knoten 70 Meter, 30 Knoten

70 Meter, 30 Knoten

  • Martin Hager
 • Publiziert vor 6 Jahren

"Kometa" heißt das neue Flaggschiff von Heesen, das sich im niederländischen Oss bereits im Bau befindet und im Frühjahr 2016 ablegt.

"Kometa" nimmt Fahrt auf: Espen Øino stylte das Exterior der 70-Meter-Heesen, die eine Reichweite von 4000 Seemeilen besitzt.

Das Exterior-Design des schlanken 70-Meter-Verdrängers entstand auf den Rechnern von Espen Øino, für das Interior-Styling engagierte der Eigner das Kreativ-Team um Sander Sinot.

Offene Garage: Im Bug lagern die Tender.

"Der Eigner wünschte sich trotz der Größe der Yacht eine Maximalgeschwindigkeit von 30 Knoten", erklärt Heesen Sales Director Mark Cavendish. Um diesen Topspeed zu erreichen, verlässt sich Heesen – wie üblich – auf die Hydrodynamik-Profis von Van Oossanen, die für "Kometa" den bis dato größten Rumpf mit ihrer patentierten Fast Displacement Hull Form (FDHF) realisierten.

Drei MTU-Motoren mit zusammen 12 040 Kilowatt Leistung versorgen einen Waterjet-Booster und zwei Highspeed-Propeller. Der 645-Tonner bietet vier Decks und viel Platz für zwölf Gäste.

Modern und elegant: Sinot-Designer entwarfen das Interior.

Schlagwörter: Espen Øino Heesen Kometa Sander Sinot Van Oossanen


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Heesen lieferte „MySky" ab

    02.03.2015

  • Hakvoort baut 45 moderne Meter

    24.10.2018

  • Auf Abenteuer-Tour mit „Cloudbreak"

    15.08.2016

  • Heesen schickt "Book Ends" auf Reisen

    22.06.2017

  • BOOTE EXCLUSIV 3/18 Mai-Juni

    02.05.2018

  • Unterwasser-Spoiler für Heesen-Yacht

    17.12.2014

  • Spa auf Reisen

    18.07.2016

  • Neue „Skat“ gewassert?

    02.07.2020

  • Heesen verkauft "Electra"

    08.04.2020