62-Øino-Meter von Nobiskrug 62-Øino-Meter von Nobiskrug 62-Øino-Meter von Nobiskrug

62-Øino-Meter von Nobiskrug

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor einem Jahr

Nach Abschluss der Metallarbeiten wurde der Stahl-Alu-Kasko von Kiel nach Rendsburg geschleppt.

Projekt 794 stellt die erste Zusammenarbeit zwischen Espen Øino und Nobiskrug dar. Für den norwegischen Designer, der in letzter Zeit mit kantigen Entwürfen von sich reden machte, ist es eine Rückkehr zu den schwungvolleren Linien seiner frühen Phase. Die voluminösen 62 Meter baut Nobiskrug im klimatisierten, 160 mal 25 Meter großen Trockendock aus. Von wem die Designvorgaben für das Interior kommen, ist nicht bekannt. Nach "Black Shark" (77 Meter) ist das 2019 auf Kiel gelegte Projekt 794 der zweite Neubau, den Imperial an die Rendsburger vermittelte und für den das Brokerhaus sowohl Eignervertretung als auch Bauüberwachung innehat.

Klaus Jordan Projekt 794

Klaus Jordan Projekt 794

Themen: Espen ØinoKielNobiskrugRendsburgSuperyacht


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Lürssen launchte „Madsummer“

    21.03.2019Das vormals als Projekt "Fiji" bekannte, 95 Meter lange Harrison-Eidsgaard-Design zogen Schlepper 28 Monate nach Kiellegung am Lürssen-Standort Rendsburg aus dem Schwimmdock.

  • Große Pläne aus Rendsburg

    26.10.2015Nobiskrug setzt mit ClaydonReeves auf ein frisches Designteam für ein neues 110-Meter-Projekt. Die Yacht kann nach Passenger Yacht Code gebaut werden.

  • Gute Nachfrage bei Nobiskrug

    05.04.2019Die norddeutsche Werft legte in Rendsburg den Kiel der 77 Meter langen „Black Shark“.

  • „Galactica Super Nova" im Probe-Modus

    11.05.2016Die mit 70 Metern Länge größte Heesen-Yacht der Werft-Geschichte durchläuft derzeit intensive Probefahrten, bevor sie zeitnah an den Eigner übergeben wird.

  • Koloss auf Probefahrt

    30.05.2018Mit ihren mittlerweile bestätigten 136 Metern Länge belegt das von Lürssen gebaute Projekt „Shu" aktuell den 14. Platz im Ranking der größten Motoryachten der Welt.

  • Neue „Skat“ gewassert?

    02.07.2020Lürssen launchte mit der 90 Meter langen und 14,70 Meter breiten Baunummer 1601 eines der markantesten Projekte der vergangenen Monate.

  • 70 Meter, 30 Knoten

    18.12.2014"Kometa" heißt das neue Flaggschiff von Heesen, das sich im niederländischen Oss bereits im Bau befindet und im Frühjahr 2016 ablegt.

  • Custom-Bau von Amels schwimmt wieder

    12.05.2021Diesmal zeigten sich die 78 Meter in Vlissingen. Die Espen Øino-Linien umschließen 2850 Gross Tons – ein Wert, auf den für gewöhnlich gut 15 Meter längere Yachten kommen.

  • Øino-Kat aus China

    14.07.2020Trotz Covid-Krise ist Silver Yachts' 35 Meter langer „SpaceCat“ im Zeitplan für seine Ablieferung Mitte 2021.