140 Jahre Lürssen

03.09.2015 Martin Hager - Dieses Jubiläum ist zwar kein besonders rundes, aber für eine Werft durchaus beachtlich: Lürssen blickt in diesen Tagen auf 140 Jahre Schiffbaugeschichte zurück.

Am Puls der Zeit: Im 19. Jahrhundert baute Lürssen eines der ersten Motorboote, heute die größten Motoryachten der Welt.
© .
Am Puls der Zeit: Im 19. Jahrhundert baute Lürssen eines der ersten Motorboote, heute die größten Motoryachten der Welt.

Als 24-Jähriger gründete Friedrich Lürßen am 27. Juni 1875 die Werft in Bremen-Vegesack an der Weser und konzentrierte sich zunächst darauf, mit der "Rems" eines der ersten Motorboote überhaupt zu wassern. Anfang des 20. Jahrhunderts lag der Fokus auf Rennbooten, bis man ab den 50er-Jahren dann in den Schiffbau für die Marine einstieg. Der Yachtbau nahm schließlich Ende der 80er-Jahre mehr Form an, als sich die heutigen Werfteigentümer und Vettern Friedrich und Peter Lürßen dazu entschlossen, diesen als zweites Geschäftsfeld zu etablieren.

Der Gründer: Im Alter von nur 24 Jahren begann Friedrich Lürßen am 27. Juni 1875 mit dem Bootsbau an der Weser.
© .
Der Gründer: Im Alter von nur 24 Jahren begann Friedrich Lürßen am 27. Juni 1875 mit dem Bootsbau an der Weser.

Eine Entscheidung, die aus der Werft mit Standorten in ganz Norddeutschland heute einen der Marktführer im Yachtbau gemacht hat. Neben Meilensteinen wie "Rising Sun", "Topaz" oder "Azzam" lieferte Lürssen insgesamt rund ein Drittel der größten Motor­yachten der Welt und gilt unter Eignern als erste Adresse für 100-Meter-plus-Formate. "Die gelebte Identifikation der Familie und der Mitarbeiter mit dem Werftbetrieb sowie eine familiäre Unternehmenskultur mit enger Mitarbeiterbindung bilden seit jeher eine tragende Säule unseres Erfolgs", sagte Friedrich Lürßen anlässlich des Werftgeburtstags.

© .

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

.
Wally wird Teil der Ferretti-Gruppe Aktuell 18.01.2019 —

Die von Luca Bassani gegründete Marke erweitert das umfangreiche Modell- und Markenportfolio der italienischen Werften-Gruppe.

mehr »

Massimo Perotti: <p>
	Massimo Perotti</p>
Sanlorenzo frei von Fremdkapital Aktuell 14.01.2019 —

Massimo Perotti, Vorstandsvorsitzender und CEO der italienischen Werft, kaufte 23 Prozent der Anteile von der chinesischen Sundiro Holding zurück.

mehr »

"Metis": <p>
	&quot;Metis&quot;</p>
63-Benetti-Meter für Deutschland Aktuell 10.01.2019 —

Benettis Custom-Division ließ in Livorno mit „Metis“ ein modern-voluminöses Cassetta-Design zu Wasser.

mehr »

107 Meter von Benetti Fotostrecke
Benetti läutet Giga-Zeitalter ein Aktuell 07.01.2019 —

FB277 misst 107 Meter und ist die erste Gigayacht einer italienischen Werft, die sich in Privatbesitz befindet.

mehr »

"Najiba" Fotostrecke
Briand-Design aus Feadship-Hallen Aktuell 07.01.2019 —

Feadship De Vries zog einen 58 Meter langen Alu-Verdränger aus dem Schwimmdock in Aalsmeer.

mehr »

Schlagwörter

LürssenRising SunTopazPeter Lürßen

Diese Ausgabe BOOTE-EXCLUSIV 5/2015 bestellen


Lesen Sie jetzt BOOTE EXCLUSIV 1-2019

Ihre Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 8,67* statt € 9,90
  • 12 % Ersparnis jährlich
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!

Wir wollen wissen:

 Welche BOOTE EXCLUSIV-Themen interessieren Sie am meisten?

 

Galerie