Sanlorenzo wassert Flaggschiff

07.02.2017 Johann Kohlhoff - Der 52-Meter-Neubau „Seven Sins“ entstand auf der neuen Werft der Italiener in La Spezia.

"Seven Sins"
© Sanlorenzo
"Seven Sins"

„Seven Sins“ heißt das neue Flaggschiff der italienischen Sanlorenzo-Werft. Ein belgischer Eigner gab die Yacht in Auftrag und konnte sich Mitte Januar über den erfolgreichen Launch freuen.

„Seven Sins“, mit einem Exteriordesign von Officina Italiana, besitzt fünf Decks. Die Yacht verfügt über einen Swimming-Pool auf dem Hauptdeck, einem darunter liegenden Beach Club  und einen Fitnessbereich in der Garage, welche zudem Platz für einen Acht-Meter-Tender bietet. Der großzügige Eignerbereich wurde im vorderen Teil des Maindecks installiert, zwei großzügige Salons auf dem Haupt- und Oberdeck sowie insgesamt fünf Gästekabinen (2 x VIP, 3 x normal) auf dem Unterdeck.

Sanlorenzo scheint auf einem guten Weg. Außer den Baunummern Zwei und Drei der 52-Meter-Reihe ist noch die sogenannte "64 Steel" in Planung, welche „Seven Sins" als Flaggschiff ablösen wird. „Seven Sins" wird der Weltöffentlichkeit auf der diesjährigen Monaco Yacht Show präsentiert.

"Seven Sins"
© Sanlorenzo
"Seven Sins"

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

Blohm+Voss: „Rising Sun“ vor Blohm+Voss
Sanierungsplan für Blohm+Voss Aktuell 28.02.2017 —

Nach der Übernahme von Blohm+Voss durch die Lürssen-Werft drohen in Hamburg 300 Arbeitsplätze wegzufallen. Grund dafür sollen vor allem veraltete Strukturen an der Elbe sein.

mehr »

.
Southern Wind lieferte „AllSmoke" aus Aktuell 27.02.2017 —

Der 46,5 Tonnen leichte Custom-Einzelbau eines deutschen Eigners ging auf die 7000-Seemeilen-Überführung ins Mittelmeer.

mehr »

.
Drei Yachten, fünf Tage Aktuell 27.02.2017 —

Sanlorenzo startet in ein geschäftiges Frühjahr und wasserte mit „Taiji", „Francamarina" und „Y4H" drei Yachtneubauten über 26 Meter Länge in nur fünf Tagen.

mehr »

Saling Yacht A: „Saling Yacht A“ in Gibraltar
„A" wieder frei Aktuell 21.02.2017 —

Vor einem Gericht in Gibraltar einigten sich heute die Rechtsanwälte der Bauwerft Nobiskrug mit den Anwälten des „Sailing Yacht A"-Eigners Andrey Melnichenko.

mehr »

Saling Yacht A: „Saling Yacht A“ in Gibraltar
„A“ liegt „an der Kette“ Aktuell 19.02.2017 —

Die 143 Meter lange „Saling Yacht A“ ist auf ihrer Jungfernfahrt in Gibraltar gestoppt und von den Behörden festgesetzt worden. Es geht um ausstehende Zahlungen an die Bauwerft.

mehr »

Schlagwörter

Sanlorenzo Seven Sins


Lesen Sie jetzt BOOTE EXCLUSIV 1-2017

Ihre Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 8,00* statt € 9,90
  • 19 % Ersparnis jährlich
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!

Wir wollen wissen:

 

Welche Superyacht-Themen interessieren Sie am meisten?

 

Galerie