Neuer Hotspot am Mittelmeer

19.01.2017 Johann Kohlhoff - Die Marina d´Arechi möchte ein Topziel an Italiens Amalfiküste werden. Bis zu 100 Meter lange Yachten können festmachen.

Marina d'Arechi
© Marina
Marina d'Arechi

Die italienische Westküste ist ein Cruising-Paradies. Capri, Ischia, Ravello, Positano; dutzende Orte, die von Postkarten entsprungen zu sein scheinen, sind hier wie an einer Perlenkette aneinandergereiht.  Die neue Marina D´Arechi bei Salerno fügt sich nahtlos in diese Reihe der Traumziele an Italiens Mittelmeerküste ein. Mit einer Kapazität von eintausend Liegeplätzen, darunter ganze 80 für Yachten zwischen 25 und 100 Metern Länge ist die Marina D´Arechi die größte ihrer Art. Als „architektonisches Meisterwerk" betitelt, ist sie nämlich in Form einer Insel vor die Amalfiküste gebaut und nur via Brücke mit dem Festland verbunden. Umgeben von Molen und Piers soll hier ein neuer Hotspot für Segel- und Motoryachten ans Netz gehen und das ganze Jahr über Gäste vor der malerischen Kulisse beheimaten. Die Planungen zum Bau der Marina haben bereits im Jahr 2000 begonnen. Ganze 16 Jahre später wurde im Dezember 2016 die Marina mit ihrem 340.000 Quadratmeter großen Becken endlich vollends fertiggestellt. Der mit dem höchstmöglichen Sicherheitszertifikat ausgezeichnete Hafen verfügt über eigenes Wasser- und Müllrecycling, eine Reparaturhalle inklusive Kran und selbstverständlich auch über Restaurants und ein Spa.

Marina d'Arechi

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

.
Feadship beendet Refit von vier Motoryachten Aktuell 25.07.2017 —

Die niederländische Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Haarlem brachte in den letzten Monaten die Feadship-Bauten „Aurora“, „Cipitouba“, „Drizzle“ und „Tatasu“ auf den neuesten Stand.

mehr »

.
Damens neuer Versorger "New Frontiers" Aktuell 20.07.2017 —

Die niederländische Damen-Gruppe, zu der auch die Großyachtwerft Amels gehört, kombiniert auf ihrem neuen Versorger Abenteuer und Komfort.

mehr »

. Fotostrecke
Oceanco liefert 110-Meter-„Jubilee" aus Aktuell 19.07.2017 —

Die Werft mit Standort Alblasserdam übergab mit „Jubilee“ die größte je in Holland gebaute Motoryacht an ihren Eigner. Die Jungfernfahrt führt das Igor Lobanov-Design nach Monaco.

mehr »

. Fotostrecke
Baubeginn der größten Aluyacht Aktuell 18.07.2017 —

Royal Huisman feierte die Kiellegung des von Mark Whiteley und Dykstra Naval Architects entworfenen 81 Meter langen Dreimastschoners, der in Vollenhove für einen asiatischen Eigner entsteht.

mehr »

. Fotostrecke
Saison-Ziel erreicht Aktuell 18.07.2017 —

Das erste von Beiderbeck Designs aus Bremen gezeichnete Horizon-Modell „CC 110" beendete die Überführungsfahrt von der Werft in Taiwan ins Mittelmeer und reist nun mit dem Eigner.

mehr »

Schlagwörter

ItalienMarina d'ArechiAmalfiküste


Lesen Sie jetzt BOOTE EXCLUSIV 4-2017

Ihre Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 8,00* statt € 9,90
  • 19 % Ersparnis jährlich
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!

Wir wollen wissen:

 

Welcher Yacht-Designer sollte Ihre Yacht stylen?

 

Galerie