Neue Feadship-Werft im Herzen Amsterdams

10.01.2018 Sören Gehlhaus - Die niederländische Werftengruppe expandiert und baut einen neuen Standort inmitten des Amsterdamer Westhafens.

.
© .
.

Anfang Dezember wurde erster Beton für das 160 Meter lange Trockendock angerührt. Das fertige Werftareal soll sich über fünf Hektar erstrecken, wobei der Standort noch Platz für weitere 3,8 Hektar bietet. Über die Gründe für die Kapazitätserweiterung gibt Feadship-Direktor Jan-Bart Verkuyl Aufschluss: "Die durchschnittliche Länge der Superyachten, die wir bauen, steigt weiterhin an: „Ein Großteil unserer laufenden Projekte sind 80 Meter und länger und es zeichnet sich ein klarer Trend zu noch größeren Formaten ab. Die Platzbeschränkungen der ersten zwei Feadship-Standorte in Aalsmeer und Kaag wurden durch unsere 2005 in Makkum eröffnete Werft gelöst und nun wird diese vierte Niederlassung unsere Expansion abschließen." In den Hallen nur gut fünf Kilometer von Amsterdams Stadtzentrum entfernt, sollen 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt werden, 150 neue Stellen werden zusätzlich zu den bestehenden 2.000 geschaffen. Die Inbetriebnahme der neuen Werft ist für Ende des Jahres geplant.

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

. Fotostrecke
Kompakt-Explorer von Numarine Aktuell 20.04.2018 —

Die Werft mit Hallen in Istanbul übergab die erste „26XP“ an einen Eigner, der ein markantes Semi-Custom-Format unter 24-Meter-Rumpflänge und mit 100-Quadratmeter-Flybridge sowie zwei kräftigen MAN-Aggregaten orderte.

mehr »

.: <p>
	.</p>
88 Meter für 118 Millionen Euro Aktuell 16.04.2018 —

Die chinesische Werft Pride Mega Yachts launchte mit „Illusion Plus“ die voluminöseste Yacht, die je in China gebaut wurde.

mehr »

.
Wally Class sagt Plastikmüll den Kampf an Aktuell 16.04.2018 —

Die Regatta-Vereinigung der monegassischen Marke handelt auf ihren Events künftig nach den Leitlinien der Charta Smeralda.

mehr »

.
Benetti launcht 49-Meter-„Eladrea+" Aktuell 12.04.2018 —

Am Standort Viareggio wurde der voluminöse Stahl-Alu-Verdränger „Elaldrea+“ per Lift zu Wasser gelassen.

mehr »

.
Spektakulärer 109-Meter-Explorer Aktuell 11.04.2018 —

Moran Yacht & Ship, Yachtbroker mit Büros in Russland, England, Monaco und den USA, geben Details zu dem von ihnen vermittelten Projekt "Icecap" bekannt.

mehr »

Schlagwörter

FeadshipAmsterdamWerftTrockendock


Lesen Sie jetzt BOOTE EXCLUSIV 2-2018

Ihre Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 8,00* statt € 9,90
  • 19 % Ersparnis jährlich
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!

Wir wollen wissen:

 

Welcher Yacht-Designer sollte Ihre Yacht stylen?

 

Galerie