Feadship wassert 35-Meter-„CID"

24.05.2017 Martin Hager - Ein yachterfahrener Eigner orderte die Kompakt-Feadship für Reisen mit seinen Freunden.

© .

Die Reiseroute des 34,65 Meter langen Verdrängers steht bereits fest. Nach der Ablieferung im Juni macht sich „CID" auf den Weg in die Fjorde Norwegens, danach geht es während der Hauptsaison ins Mittelmeer. Überwintert wird in der Karibik.

Für das Interior-Styling verpflichtete der Eigner das Bannenberg & Rowell-Team, die Dekoration übernahm Marty Lowe.

Zwei MTU-Sechszehnzylinder mit je 1340 Kilowatt Leistung bewegen "CID" mit maximal 20 Knoten. Die Reichweite beträgt bei zehn Knoten 3200 Seemeilen.

Eine sechsköpfge Mannschaft kümmert sich um den Service, der Eigner plant meist selbst zu steuern.

"CID" ist ein Schwesterschiff von "Avatar", "Moon Sand too", "Kamino" und "Letani".

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

.
Karbon-Riese zum Hochseefischen Aktuell 06.12.2017 —

Yachting Developments sorgt mit dem Stapellauf eines 39,50 Meter langen Sportfisherman für positive Yachting-Schlagzeilen aus Neuseeland.

mehr »

.
GEWINNSPIEL! Aktuell 29.11.2017 —

Anmelden und automatisch News aus der Welt der Superyachten empfangen. Dazu nehmen Sie als Newsletter-Abonnent an regelmäßigen Gewinnspielen teil! Derzeit verlosen wir zwei Automatik-Chronographen der Marke Michel Herbelin aus der Newport Yacht Club-Kollektion mit einem Wert von je € 2.495!

mehr »

. Fotostrecke
Eine aufregende Kollaboration Aktuell 27.11.2017 —

Design Unlimited, der argentinische Yachtdesigner Mani Frers und die auf leichte Mehrrümpfer spezialisierte Werft McConaghy Boats – diese interessante Entwicklergemeinschaft verspricht spannende Yachtkonzepte für Eigner, die in der Lage sind, über den kreativen Tellerrand zu schauen.

mehr »

.
Benetti liefert „Mr Loui" aus Aktuell 27.11.2017 —

Die zweite Einheit des 35,50 Meter langen GFK/Karbon-Modells "Mediterraneo 116" aus der Classic-Linie nahm ein mexikanischer Eigner in Empfang.

mehr »

. Fotostrecke
Alte Technik, neuer Look Aktuell 27.11.2017 —

Skripnik Design nennt sich ein Moskauer Designbüro unter Leitung von Yuriy Skripnik, das sich bei der Entwicklung ihres jüngsten Yachtdesigns "Rocket" vom aktuellen Foil-Trend anstecken ließ.

mehr »

Schlagwörter

"CID""Letani""Kamino""Moon Sand too""Avatar"Bannenberg & RowellFeadship


Lesen Sie jetzt BOOTE EXCLUSIV 6-2017

Ihre Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 8,00* statt € 9,90
  • 19 % Ersparnis jährlich
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!

Wir wollen wissen:

 

Welcher Yacht-Designer sollte Ihre Yacht stylen?

 

Galerie