Ein Glashaus für Kalifornien

30.10.2012 Marcus Krall - Mit der 78 Meter langen „Venus“ launchte Feadship in Aalsmeer eines seiner bis dato geheimnisvollsten Projekte. Auftraggeber soll der inzwischen verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs sein. Das Design stammt von Philippe Starck.

Die 78 Meter lange „Venus“
© Maarten Janssen/superyachtphoto.com
Die 78 Meter lange „Venus“

Schon lange wurde in der Superyacht-Szene über das Projekt 684 bei Feadship in Aalsmeer gemunkelt – revolutionär sollte es sein, eine spektakuläre Optik haben und angeblich für den inzwischen verstorbenen Apple-Gründer Steve Jobs gebaut werden.

Die 78 Meter lange „Venus“
© Maarten Janssen/superyachtphoto.com
Die 78 Meter lange „Venus“
Die 78 Meter lange „Venus“
© Maarten Janssen/superyachtphoto.com
Die 78 Meter lange „Venus“

Jetzt, nach dem Launch von Projekt 684, das inzwischen „Venus“ heißt, können wir die spektakuläre Optik nur bestätigen. Design-Ikone Philippe Starck, der mit Jobs sieben Jahre an der Yacht gefeilt haben soll, hat nach der 119 Meter langen „A“ erneut ein Format geschaffen, das seinen Platz in den Geschichtsbüchern des Superyachtings bekommen wird. Die 78 Meter lange „Venus“ verfügt über riesige Glasflächen im Rumpf und in ihren Aufbauten, ein extrem langes Vordeck und Farben und Formen, die sich selbst mit nur wenig Phantasie an Apple-Produkte anlehnen.

Die 78 Meter lange „Venus“
© Maarten Janssen/superyachtphoto.com
Die 78 Meter lange „Venus“

Die 11,80 Meter „Venus“ wird laut ihrer Spezifikation von zwei je 2560 kW starken MTU-Motoren (Modell 16V 4000 M73) angetrieben. Ihre Tanks fassen 140 000 Liter Diesel; Caterpillar lieferte die Generatoren, Quantum die Stabilisatoren. Acht Gäste können in vier normalen Kabinen schlafen, vier weitere Gäste in zwei VIP-Suiten. Auf der Brücke stehen – natürlich – iMacs.

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

. Fotostrecke
Kompakt-Explorer von Numarine Aktuell 20.04.2018 —

Die Werft mit Hallen in Istanbul übergab die erste „26XP“ an einen Eigner, der ein markantes Semi-Custom-Format unter 24-Meter-Rumpflänge und mit 100-Quadratmeter-Flybridge sowie zwei kräftigen MAN-Aggregaten orderte.

mehr »

.: <p>
	.</p>
88 Meter für 118 Millionen Euro Aktuell 16.04.2018 —

Die chinesische Werft Pride Mega Yachts launchte mit „Illusion Plus“ die voluminöseste Yacht, die je in China gebaut wurde.

mehr »

.
Wally Class sagt Plastikmüll den Kampf an Aktuell 16.04.2018 —

Die Regatta-Vereinigung der monegassischen Marke handelt auf ihren Events künftig nach den Leitlinien der Charta Smeralda.

mehr »

.
Benetti launcht 49-Meter-„Eladrea+" Aktuell 12.04.2018 —

Am Standort Viareggio wurde der voluminöse Stahl-Alu-Verdränger „Elaldrea+“ per Lift zu Wasser gelassen.

mehr »

.
Spektakulärer 109-Meter-Explorer Aktuell 11.04.2018 —

Moran Yacht & Ship, Yachtbroker mit Büros in Russland, England, Monaco und den USA, geben Details zu dem von ihnen vermittelten Projekt "Icecap" bekannt.

mehr »

Schlagwörter

Steve JobsApplePhilippe StarckFeadshipVenusGlas


Lesen Sie jetzt BOOTE EXCLUSIV 2-2018

Ihre Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 8,00* statt € 9,90
  • 19 % Ersparnis jährlich
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!

Wir wollen wissen:

 

Welcher Yacht-Designer sollte Ihre Yacht stylen?

 

Galerie