„Black Pearl“ ausgeliefert

19.03.2018 Sören Gehlhaus - Eineinhalb Jahre nachdem der 107,60 Meter lange Gigasegler die Oceanco-Hallen im niederländischen Alblasserdam verließ, übernahmen Eigner und Crew die größte Dynarig-Segelyacht der Welt.

© BLACK PEARL
© .
© BLACK PEARL

In den Monaten zuvor standen ausgiebige Probefahrten auf der Nordsee, umfangreiches Crew-Training, die Zertifizierung nach Lloyd’s Register sowie die finale Ausstattung an, etwa mit dem Krähennest, das am Fockmast 52 Meter in die Höhe fährt. An der Realisierung des Megaprojekts war ein Allstar-Team von Designern und Konstrukteuren beteiligt. Alles begann mit Ken Freivokh, der 2006 mit "Maltese Falcon" bereits einen 88 Meter langen Dynarig-Dreimaster schuf und 2010 vom jetzigen "Black Pearl"-Eigner mit der Konzeptionierung beauftragt wurde. Gerard P. Villate unterstützte Freivokh bei der Gestaltung des Innenraums, der Schiffsbauingenieur Carlo Nuvolari und der Designer Dan Lenard von Nuvolari Lenard vervollständigten die Riege der Experten zu Beginn der Bauphase. Dykstra Naval Architects planten und berechneten die drei 70 Meter langen Dynarig-Masten mitsamt der Segelgarderobe. Die Crew setzt 2.900 Quadratmeter Segelfläche per Knopfdruck in sieben Minuten. Bei Flaute springen zwei Diesel-Aggregate mit je 1.080 Kilowatt Leistung an und bringen den Dreidecker auf 17,50 Knoten Fahrt. Im 15 Meter breiten Stahlrumpf verteilen sich zwölf Gäste auf sechs Kabinen. Kapitän Chris Gartner, der zuvor das Kommando auf "Maltese Falcon" hatte, steuert "Black Pearl" nun von Rotterdam in Richtung Gibraltar – unter den richtigen Bedingungen unter Vollzeug und wie bei den Probeschlägen mit bis zu 30 Knoten.

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

. Fotostrecke
Kompakt-Explorer von Numarine Aktuell 20.04.2018 —

Die Werft mit Hallen in Istanbul übergab die erste „26XP“ an einen Eigner, der ein markantes Semi-Custom-Format unter 24-Meter-Rumpflänge und mit 100-Quadratmeter-Flybridge sowie zwei kräftigen MAN-Aggregaten orderte.

mehr »

.: <p>
	.</p>
88 Meter für 118 Millionen Euro Aktuell 16.04.2018 —

Die chinesische Werft Pride Mega Yachts launchte mit „Illusion Plus“ die voluminöseste Yacht, die je in China gebaut wurde.

mehr »

.
Wally Class sagt Plastikmüll den Kampf an Aktuell 16.04.2018 —

Die Regatta-Vereinigung der monegassischen Marke handelt auf ihren Events künftig nach den Leitlinien der Charta Smeralda.

mehr »

.
Benetti launcht 49-Meter-„Eladrea+" Aktuell 12.04.2018 —

Am Standort Viareggio wurde der voluminöse Stahl-Alu-Verdränger „Elaldrea+“ per Lift zu Wasser gelassen.

mehr »

.
Spektakulärer 109-Meter-Explorer Aktuell 11.04.2018 —

Moran Yacht & Ship, Yachtbroker mit Büros in Russland, England, Monaco und den USA, geben Details zu dem von ihnen vermittelten Projekt "Icecap" bekannt.

mehr »

Schlagwörter

Black PearlOceancoKen FreivokhNuvolari LenardDykstra Naval Architects


Lesen Sie jetzt BOOTE EXCLUSIV 2-2018

Ihre Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 8,00* statt € 9,90
  • 19 % Ersparnis jährlich
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!

Wir wollen wissen:

 

Welcher Yacht-Designer sollte Ihre Yacht stylen?

 

Galerie